2019 

Mennemann, H.: Soziale Arbeit und Palliative Care, in: Kreutzer, Susanne et.al. (Hrsg.): Palliative Care aus sozial- und pfelgewissenschaftlicher Perspektive. Beltz, Juventa: Weinheim, Basel 2019, S. 233-253.

2016 - 2018

Mennemann, H./Dumman, J.: Einführung in die Soziale Arbeit (Studienkurs Soziale Arbeit), Baden-Baden, 2. überarbeitete Auflage 2018.

Mennemann, H.: Soziale Arbeit und Palliative Care, in: Kreutzer, Susanne et.al. (Hrsg.): Palliative Care aus sozial- und pfelgewissenschaftlicher Perspektive, Basel 2018.

Mennemann, H.: Social Care. Haltungen von SozialarbeiterInnen/SozialpädagogInnen in der Sterbebegleitung, in: Standpunkt: Sozial 2/2017, S. 12-28.

Ribbert-Elias, J./Glaßmeier, S.: Das Projekt „Fallmanagement Teilhabe im Alter“ für Menschen in Grundsicherung, in: Archiv für Wissenschaft und Praxis der sozialen Arbeit 2/2017, S. 66-72.

Mennemann, H.: Implementierung von Case Management bei Rehabilitationsträgern - ein Erfahrungsbericht, in: Lichtenberg, Nina et.al. (Hrsg.): Management der Rehabilitation, Case Management im Handlungsfeld Rehabilitation, Hennef 2017, S.124-128.

Mennemann, H.: Aufbau interprofessioneller Netzwerke, in: Richling, Ina (Hrsg.): Medikationsanalyse. Grundlagen und Fallbeispiele für das Medikationsmanagement, Stuttgart 2017, S.27-31.

Mennemann, H.: Case Management in der Altenarbeit - Einblicke in Bewährtes und Ausblicke auf Neues, in: Wendt, Wolf Reiner; Löcherbach, Peter (Hrsg.): Case Management in der Entwicklung. Stand und Perspektiven in der Praxis, Heidelberg, 3. überarbeitete und erweiterte Auflage 2017, S.213-233.

Ribbert-Elias, J./Lichte, K./Glaßmeier, S.: Fallmanagement Teilhabe im Alter (FMThiA). Erfahrungen der Stadt Münster mit einem Projekt zur Förderung der gesellschaftlichen Teilhabe im Alter bei Menschen in Grundsicherung, in: NDV 1/2016, S. 23-28.

Klein, M.: Sanktionen bei jüngeren Leistungsbeziehenden im SGB II. In: NDV 8/2016, S. 410-415.

Klein, M./Tenambergen, T.: Berufliche Teilhabe für Menschen mit Behinderungen: Integrationsprojekte in Deutschland. Stuttgart 2016.

Mennemann, H./Dumman, J.: Einführung in die Soziale Arbeit (Studienkurs Soziale Arbeit). Baden-Baden 2016.

2010 - 2015

Mennemann, H./Ribbert-Elias, J.: Standards der Deutschen Gesellschaft für Care und Case Management e. V. zur Normierung und Auditierung – Case Management auf der Organisationsebene, in: Deutsche Gesellschaft für Care und Case Management e.V. (Hrsg.): Case Management Leitlinien – Rahmenempfehlungen, Standards und ethische Grundlagen, Heidelberg 2015

Löcherbach, P./Mennemann, H./Ribbert-Elias, J.: Leitbild und Wirkungsqualität – neue Dimensionen in der Qualitätsdiskussion?, in: Case Management 1/2015, S. 53-54.

Keck, T./ Gödecker-Geenen, N./ Mennemann, H.: Case Management als Handlungsmethode im Kontext der Rehabilitation. In: RVaktuell 4/2014, S. 99-106

Mennemann, H.: Krise/Krisenintervention. In: Kreft, Dieter; Mielenz, Ingrid (Hrsg.): Wörterbuch Soziale Arbeit. Aufgaben, Praxisfelder, Begriffe und Methoden der Sozialarbeit und Sozialpädagogik. Weinheim und Basel, 7., vollständig überarbeitete und aktualisierte Auflage 2013, S. 577-581.

Mennemann, H.: Netzwerke in Palliative Care entwickeln: auf was es ankommt – Vertrauen aufbauen, Sinn stiften. (Zus. mit Klaus Wegleitner). In: Wegleitner, Klaus; Heimerl, Katharina; Heller, Andreas (Hrsg.): Zu Hause sterben – der Tod hält sich nicht an Dienstpläne. Ludwigsburg 2012, S. 398-419.

Mennemann, H.: Vorwort zum Nordrhein-westfälischen Qualitätskonzept. Maßstäbe für die Soziale Arbeit im Hospiz- und Palliativbereich. Herausgegeben vom Arbeitskreis psychosozialer Fachkräfte in Hospiz- und Palliativeinrichtungen in NRW. Münster, 2. Aufl. 2011, S 5+6.

Ribbert-Elias, J.: Die Implementierung von Case Management als Organisationsaufgabe, in: Case Management 4/2011, S. 174-180.

2000 - 2010

Mennemann, H.: Editorial der Zeitschrift Case Management 1, 2010.

Mennemann, H.: Krise - ein vernachlässigter Fachbegriff. 
In: Sozialpädagogische Impulse 1, 2010, 14-18

Mennemann, H.:Netzwerke in Palliative Care entwickeln – auf was es ankommt. 
In: Heimerl, Katharina; Heller, Andreas; Wegleitner, Klaus (Hrsg.): Zu Hause sterben – der Tod hält sich nicht an Dienstpläne. Freiburg 2010.

Mennemann, H.: Versorgung pflegebedürftiger Menschen zuhause. Pflegeberatung, Case Management, aktuelle politische Entwicklungen. In: Hörning, Martin (Hrsg.): Forever young: Alter(n) in unserer Gesellschaft. 2010.

Mennemann, H./Löcherbach, P./Hermsen, T.: Case Management bewegt - die Jugendhilfe. St. Ottilien 2010.

Mennemann, H./Löcherbach, P./Hermsen, T.: Auf dem Weg – wie viel Standardentwicklung ist sinnvoll? In: Löcherbach u.a. (Hrsg.): Case Management in der Jugendhilfe. München und Basel 2009, 179-190.

Mennemann, H./ Poguntke-Rauer, M./ Meyer, F.W.: IT-Anwendung: Anforderungen an ein Case Management-orientiertes Softwaresystem. In: Löcherbach u.a. (Hrsg.): Case Management in der Jugendhilfe. München und Basel 2009, 154-179.

Mennemann, H./Ader, S./ Löcherbach, P./ Schrapper, C.: Assessment im Case Management und sozialpädagogische Diagnostik. In: Löcherbach u.a. (Hrsg.): Case Management in der Jugendhilfe. München und Basel 2009, 56-84.

Mennemann, H.: Die Umsetzung von Case Management – Standards am Beispiel von Pflege- und Wohnberatung (Pflegestützpunkte). In: Wendt, Wolf-Rainer; Löcherbach, Peter (Hrsg.): Standards und Fachlichkeit im Case Management. Heidelberg 2009, 97-125.

Mennemann, H./ Löcherbach, P.:Case Management-Theorie und Implementierung im Jugendamt. In: Löcherbach u.a. (Hrsg.): Case Management in der Jugendhilfe. München und Basel 2009, 26-56.

Mennemann, H.: Ein Netzwerk entwickeln.In: Praxis Palliative Care: Schnittstellen, Nahtstellen und Brücken bearbeiten 4, 2009, 34-37.

Münstermann, C./Ribbert-Elias, J./Tenbohlen, V.: Damit Leben gelingt. Motive und Wege zum Engagement einer katholischen Krankenhausgruppe in der Woche für das Leben, in: Krankendienst 4/2009, S. 97-103.

Mennemann, H./Löcherbach, P./Hermsen, T.: Case Management in der Jugendhilfe. München und Basel 2009.

Mennemann, H./ Kanth, E./ Monzer, M./ Podeswik, A.: Rahmenempfehlungen zum Handlungskonzept Case Management. Hrsg. von der Deutschen Gesellschaft für Care und Case Management e.V. zum Handlungskonzept Case Management (erarbeitet von der AG Essentials der DGCC). Heidelberg u.a. 2009, zudem erschienen in: Wendt, Wolf-Rainer; Löcherbach, Peter (Hrsg.): Standards und Fachlichkeit im Case Management. Heidelberg 2009, 53-97.

Ribbert-Elias, J./Tenbohlen, V.: „Gesundheit – höchstes Gut?“. Erfahrungen der St. Vincenz-Gesellschaft in Ahlen in und mit der „Woche für das Leben 2008“, in: Krankendienst Juni 2008, S. 179-182.

Ribbert-Elias, J.: Fallmanagement zur Verhinderung von Heimeinzügen im Kreis Warendorf – Ein Erfahrungsbericht, in: Case Management 2/2008, S. 76-80.

Mennemann, H.( Greuèl: Soziale Arbeit in der integrierten Gesundheitsversorgung. (UTB): München 2006.

Ribbert-Elias, J.: Case Management im Krankenhaus: Voraussetzungen – Anforderungen – Implementierung, in: W.R. Wendt/P. Löcherbach (Hrsg.), Case Management in der Entwicklung. Stand und Perspektiven in der Praxis, 2. Aufl., Heidelberg 2011, Erstfassung ebenfalls abgedruckt in: Dieffenbach u.a. (Hrsg.), Management Handbuch Pflege, 10. Aktualisierung, Heidelberg 2006.

Ribbert-Elias, J.: Vernetzt denken – Netzwerke gestalten – individuell handeln: Case Management in der Altenhilfe am Beispiel des Ahlener Systems, in: Verband katholischer Altenhilfe in Deutschland e.V. (Hrsg.), Altenhilfe auf dem Sprung. Dokumentation zur 15. Bundestagung 2006, Freiburg i.Br. 2006, S. 62-67.

Ribbert-Elias, J.: Pflegedienste: Angebotsvielfalt erfordert Koordination, in: neue caritas 19/2006, S. 13-16.

Klein, M./ Mennemann, H.: Vernetzung muss sich lohnen: Case Management als Voraussetzung für Sozialreformen. In: Nachrichtendienst des Deutschen Vereins für Öffentliche und Private Fürsorge H 7, 2005, S. 243-246.

Mennemann, H./Ribbert-Elias, J.: Personen- und systembezogenes Management in der Unterstützung pflegebedürftiger Menschen und ihrer Angehörigen am Beispiel des "Ahlener Systems", in: B. Gerwin/R. Lorenz-Krause (Hrsg.), Pflege- und Krankheitsverläufe aktiv steuern und bewältigen. Unter besonderer Berücksichtigung des Corbin-Strauss-Pflegemodells, Münster 2005.

Mennemann, H./Ribbert-Elias, J./Wohde, M.: Aus Wohnräumen wurden Lebensräume, in: Altenheim 9/2003, S. 22-27.

Ribbert-Elias, J./Röhrßen, T./Otte, T./Stapper-Müer, J.: Das Ziel ist Corporate Identity, in:  Klinik Management Aktuell 11/2002, S.58-59.

Mennemann, H./Ribbert-Elias, J./Woltering, U.: Innovation durch Zusammenarbeit - das “Ahlener System”, in: ISO-Institut für Sozialforschung und Sozialwirtschaft e.V. (Hrsg.), Zehn Jahre BMG-Modellprogramm, Saarbrücken 2001.

Mennemann, H.: Sterben und Tod zwischen Verdrängung und Akzeptanz. 
Herausgegeben und mit einem Vorwort versehen von Günther Böhme. Idstein 2000.

1993 - 1999

Mennemann, H./Ribbert-Elias, J.: Ambulante Soziale Arbeit mit alten Menschen - Entwicklungslinien und Standortbestimmung, in: Soziale Arbeit 7/1999, S. 229-234.

Ribbert-Elias, J.: Soziale Arbeit in der häuslichen Rehabilitation: unverzichtbares Element oder Luxus?, in: K. Ostermann (Hrsg.), Ambulante und mobile Rehabilitation (Kasseler Gerontologische Schriften, Bd. 23), Kassel 1999.

Mennemann, H.: Diplom-PädagogInnen in der sozialen Altenarbeit. Impulse aus einem Studienprojekt (Herausgeberschrift). Münster, Hamburg, London 1999.

Mennemann, H.: Sterben lernen heißt leben lernen. Sterbebegleitung aus sozialpädagogischer Perspektive. Münster 1998 (für diese Arbeit erhielt der Autor den "np-Preis 1998").

Ribbert-Elias, J.: Koordination mobiler Dienste und Therapien am Beispiel des Ahlener Modells “KAA”, in: M. Schmidt-Ohlemann u.a. (Hrsg.), Ambulante wohnortnahe Rehabilitation: Konzepte für Gegenwart und Zukunft, Ulm 1998.

Ribbert-Elias, J./Kamps-Link, M./Rothland, S.: Qualitätsstandards für die Arbeitsform des Case-Managements. Eine Antwort der Sozialen Arbeit auf das neue Dienstleistungsparadigma in der Altenhilfe, in: Soziale Arbeit 5/96, S. 163-168 (Nachdruck in: Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge, Arbeitsschwerpunkt Altenhilfe (Hrsg.): Arbeitsmappe Sozialarbeit in der Altenhilfe - Profile und Standards -, Frankfurt a.M. 1996).

Ribbert-Elias, J./Bröcheler, L./Miketta, S.: Möglichkeiten und Grenzen der häuslichen Rehabilitation älterer Menschen: Erfahrungen einer Koordinationsstelle am Beispiel der Ergotherapie, in: Praxis Ergotherapie 2/96, S.106-111.

Ribbert-Elias, J./Kamps-Link, M.: ... und schon bist du "Patient"! Der hilfesuchende Mensch zwischen eigener Kompetenz und Expertenherrschaft, in : Forum Sozialstation 5/94, S. 26 u. 35.

Ribbert-Elias, J./Bröcheler, L.: Rehabilitation mit Knopf und Gabel: Ahlener Koordinationsstelle macht Ergotherapie zu Hause möglich, in: Forum Sozialstation 2/94, S. 18-21.

Ribbert-Elias, J.: Wohnen und Betreuung im Alter: eine Herausforderung an die soziale Arbeit, in: H.Mair/J.Hohmeier (Hrsg.), Wohnen und soziale Arbeit: zwischen Unterbringung und Eingliederung, Leske und Budrich Opladen 1993.

Ribbert-Elias, J./ Hohmeier, J.: Rehabilitative Gruppenarbeit mit dementiell erkrankten alten Menschen: Erfahrungen aus zwei Projekten, in: Soziale Arbeit 8/93, S. 271-275.